ANDROMEDA MEGA EXPRESS ORCHESTRA So.3.April 20:00Uhr

helium_honeymoon_800

ANDROMEDA MEGA EXPRESS ORCHESTRA

Das Berliner Andromeda Mega Express Orchestra besteht aus 18 jungen Musikern unterschiedlichster musikalischer und kultureller Herkunft. Gegründet 2006, spielt diese außergewöhnliche Formation Kompositionen des Ensembleleiters und Saxophonisten Daniel Glatzel.

Seine Musik passt in keine Schublade, changiert zwischen Jazz und Neuer Musik mit kräftigen Griffen in die traditionelle Zitatenkiste, voll verblüffender, verrückter Wendungen und von erfrischender Ironie. (nmz)

Nach dem großen Erfolg des Albums Take Off! erschien im Mai 2012 das zweite Album BUM BUM bei alien transistor und wurde von Publikum und Presse begeistert aufgenommen. „Bei einigen der Stücke läuft das so: Kaum hat uns ein Groove, eine Tonfolge, eine Harmonik gepackt, wirft eine Stimme aus einer ganz anderen Klangwelt uns wieder aus der Bahn. Zur musikhistorischen Ein-ordnung des eben gehörten bleibt keine Zeit, denn das Orchester schraubt sich in Schwindel erregende Höhen. Lustgewinn durch Überforderung.“ (Guido Möbius)

imatet in Konzertsälen, Jazzclubs und – bei gemeinsamen Konzerten mit der Band The Notwist – in großen Hallen und Popfe-stivals ist dieses einzigartige Hybrid aus Big Band, Kammerensemble und Prog-Rock-Orchester ein Ereignis, das Erwartungen und Gewohnheiten durcheinanderwirbelt und neu ordnet.

Das Andromeda Mega Express Orchestra wurde von Kritikern

(Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Die Zeit, Neue Zürcher Zeitung …) gefeiert und spielte unter anderem beim Jazzfest Berlin, Philharmonie/Berlin, Volksbühne Berlin, Kampnagel Hamburg, Paradiso/Amsterdam, German JazzMeeting/Bremen, Gasteig München, Philharmonie Köln, Porgy & Bess/Wien, Dresdner Jazztage, JazzBaltica, Gare du nord/Basel, Moods/Zürich und auf Touren in Südkorea, Kasachstan und Südamerika.

Pressestimmen

Eines der bundesweit schillerndsten Konzepte vertritt das Andromeda Mega Express Orchestra aus Berlin. Stammgast auf Jazz-Festivals, häufiger Kompagnon der oberbayerischen Intellektuellen-Experimentalband The Notwist … ebnet die 18-köpfige Combo die Gräben zwischen U und E spielfreudig ein.

ANDROMEDA_GP_2675

Daniel Glatzel - Komposition, Klarinetten, Saxophone

Oliver Roth - Flöten

Laure Mourot - Flöten

Sebastian Hägele - Fagott

Johannes Schleiermacher - Saxophone, Flöte

Ritsche Koch, Magnus Schriefl - Trompete

Maria Schneider - Vibraphon, Percussion

Jörg Hochapfel - SynthesizerSampler, Klavier

Anna Viechtl - Harfe

Kalle Zeier - Gitarre

Matthias Pichler - Kontrabass

Andi Haberl - Schlagzeug

Matthew Lonson - Violine

Grégoire Simon - Violine

Johannes Pennetzdorfer - Bratsche, Blockflöte

Martin Stupka - Bratsche, Blockflöte

Isabelle Klemt – Cello

www.andromedameo.com

So.3.4.2016, 20:00Uhr

Aula der Bürgermeister-Prandl-Grundschule, Südstr.1, Penzberg

Karten zu 25-€ und 9,-€ erm. bei der Buchhandlung Rolles

Bahnhofstraße 24a, 82377 Penzberg,  Tel. 08856/4344

und an der Abendkasse

Kategorie das war 2016 | | zurück zu LeBangBang & Martin Kälberer Fr.18.9.2015 20:00Uhr | weiter zu Lea W. Frey Montag 21.3.2015, 20:00Uhr
Erstellt am27. November 2015
Artikel per RSS 2.0 Feed verfolgen
Kommentare per RSS 2.0 Feed verfolgen.
Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert